Portionen: 4
Dauer: 60 min
Schwierigkeit: Leicht

Zutaten:
1Huhn
Gewürze, Limetten, Koreander, Griechischer Joghurt
Kartoffeln, Chicorée

Anleitung:
Harissa-Hähnchen : Brennender Broiler EXKLUSIV FÜR ABONNENTEN Das Brathähnchen ist eine Säule der westeuropäischen Küche. Doch Harissa, Kreuzkümmel und Koriander geben ihm eine Schärfe, von der wir nicht wussten, dass sie nötig ist. Ein Rezept von Sophie von Oswald und Xenia von Oswald ZUTATEN : Für 4 Personen : über 60 Minuten : einfach 1 Huhn (ein ganzes, Bio, ca. 1,5 kg) FÜR DIE MARINADE: 2 EL Harissa (Cap Bon) 45 ml Olivenöl 1 TL Paprikapulver edelsüß 1 EL Koriandersamen (gemahlen und geröstet) 1 EL Kreuzkümmel (ganz und geröstet) 1 EL Honig 4 Knoblauchzehen (fein gehackt) 3 Zitronen (entsaftet, die ausgepressten Zitronen behalten) 800 g Kartoffeln (festkochend, Drillinge) 3 Chicorée (Köpfe, gewaschen und diagonal halbiert) 1 Bund Koriander 2 Limetten 150 g Joghurt (griechisch) Ja, bei einem Brathähnchen denkt man nicht unbedingt an das perfekte Abendessen. Ein Fehlschluss. Denn wenn etwas unglaublich lecker schmeckt und man dafür "nur" die richtigen Zutaten zusammenwerfen muss, dann ist das eine gute Voraussetzung für ein gelungenes Dinner. Wie bei vielen Gerichten gibt es auch beim Harissa-Hähnchen Kleinigkeiten, die veredelt werden können. Es fängt an schon bei der namensgebenden Gewürzpaste. In unserem Café machen wir unsere eigene Harissa. Das Pendant aus dem Supermarkt funktioniert aber genauso gut, besonders wenn es noch mit ein paar zusätzlichen Gewürzen verfeinert wird. Bei diesem Rezept kommt eine ziemlich scharfe, tunesische Harissa zum Einsatz. Mit etwas Honig und Zitronensaft kann die Schärfe gemildert werden. Harissa-Brathähnchen Mit einem Stößel und Mörser die Gewürze zermahlen. Die Hälfte des Zitronensaftes mit den restlichen Zutaten vermischen. Anschließend die Marinade über das ganze Huhn verteilen, einschließlich der Innenseite. Das Huhn in einen Gefrierbeutel tun und mindestens drei Stunden (am besten über Nacht) marinieren lassen. Die Kartoffeln schälen. In einem Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und zehn Minuten köcheln lassen. Abgießen und beiseitestellen. Backofen auf 180 Grad Celsius Umluft vorheizen. Hühnchen in einen Bräter legen, die ausgepressten Zitronen in das Hühnchen legen. Auf der mittleren Schiene eine Stunde braten, bis das Hühnchen gar ist und der Saft klar herausläuft. Nach der Hälfte der Garzeit die vorgekochten Kartoffeln dazugeben und um das Hühnchen herum verteilen. Etwas Öl über die Kartoffeln träufeln. Das Hühnchen nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen und ruhen lassen. Die Ofentemperatur auf 240 Grad Celsius Umluft erhöhen. Den Chicorée und den restlichen Zitronensaft in den Bräter geben. Die Kartoffeln und den Chicorée im Hühnersaft schwenken. Auf der mittleren Schiene des Ofens 15 Minuten garen, bis die Kartoffeln goldbraun und der Chicorée zart ist. In der Zwischenzeit die Joghurtsauce zubereiten. Schale und Saft einer Limette mit dem Joghurt und 1 EL Olivenöl verrühren, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die zweite Limette in Spalten schneiden. Hühnchen in Stücke schneiden. Mit Kartoffeln, Chicorée, Limettenspalten, einem Bund Koriander und Joghurtsoße anrichten.