default_rezept.png


Portionen: 3
Dauer: 60 min
Schwierigkeit: Mittel

Zutaten:
400 Gr Kartoffeln
250gr Zuccini
1 Zwiebel
6 Eier
60 ml Milch
6 Zucciniblüten
Rosmarin

Anleitung:
: Für 2-3 Personen : unter 30 Minuten : einfach 400 g Kartoffeln (junge) 250 g Zucchini 1 Zwiebel 6 Eier (große) 60 ml Vollmilch (optional) 6 Zucchiniblüten (frisch, oder Kirschblüten) 1 Stängel Rosmarin Salz Pfeffer Frittata eignet sich als hervorragende Resteverwertung für alle, die übrig gebliebene Bratkartoffeln oder gekochte Nudeln im Kühlschrank stehen haben. Allerdings kommt es für ein gutes Ergebnis auf die richtige Technik an. Es geht ja nicht nur darum, dass der Inhalt der Pfanne stockt, er sollte auch von der Textur her cremig und genießbar sein. Für die Cremigkeit braucht die Frittata Fett, deswegen empfiehlt es sich, dem verquirlten Ei Milch hinzuzufügen. Alternativ geht es auch mit Sahne oder Crème fraîche. Stehen gerührte Eier wie Omelette oder eben auch Frittata zu lange auf dem Herd, werden sie entweder trocken oder bleiben wabbelig. Beim umständlichen Wenden landet dann gern die halbe Füllung auf der Herdplatte. Um dies zu vermeiden, wandert die Rühreikreation zum Ende der Kochzeit in den Grillbackofen – die starke Hitze von oben lässt das Ei fluffig wie ein Soufflé aufgehen und gart es von oben. Das spart Zeit und Nerven. Wenn frische Zutaten verwendet werden, sollte immer bedacht werden, dass Gemüse Wasser abgibt und daher vorgegart werden muss, damit es die Frittata nicht verwässert. Das gilt auch für Kartoffeln. Der Aufwand lohnt sich aber: Das angebratene Gemüse, insbesondere bei leichten Röstspuren, bringt erst recht Aroma ins Gericht. Zucchiniblüten-Frittata Die Kartoffeln und Zucchini waschen und in 0,5 Zentimeter dicke Scheiben hobeln. Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebelwürfel hinzufügen und unter häufigem Rühren etwa zwei Minuten braten, bis sie glasig sind. Anschließend die Kartoffeln acht bis zehn Minuten braten, dann die Zucchinischeiben hinzugeben und weitere fünf bis zehn Minuten braten, je nach Größe der Pfanne und gewünschter Konsistenz der Zucchini. Gut salzen und pfeffern. Den Rosmarin vom Stängel zupfen und fein hacken. Die Blüten vom Stempel befreien. Eier und Milch mit dem Schneebesen leicht fluffig schlagen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Nachsalzen ist bei Frittata nicht empfehlenswert, weil das Salz, das oberflächlich darauf gestreut wird, sich nicht mehr verteilt. Die Eimischung über das Gemüse gießen und dabei die Pfanne schwenken, um die Mischung gleichmäßig zu verteilen. Die Blüten darauf verteilen und mit ein wenig Olivenöl einpinseln. Die Frittata ohne Umrühren bei mittlerer Hitze für etwa fünf Minuten auf dem Herd backen, bis sie an den Rändern ganz leicht fest zu werden beginnt. Nun die Frittata in den Ofen (obere Schiene) stellen und den Grill einschalten. Wenn die Frittata nach weiteren fünf Minuten zu bräunen beginnt und wie ein Soufflé aufgeht, ist sie bereit, um serviert zu werden.